Politischer Stadtteilrundgang durch Connewitz

Der Immobilienhype macht auch vor Connewitz nicht Halt. Die Folge sind wie in vielen anderen, vor allem „hippen“ Vierteln, steigende Mieten, Luxussanierungen und Entmietungen. Die Kritik an diesen Entwicklungen wird in Connewitz etwas anders ausgetragen als anderswo. Dies gibt den Repressionsorganen Auftrieb ihre Kontrollmechanismen mal mehr, mal weniger subtil aufzufahren.

Mit einem Rundgang wollen wir die jüngeren Entwicklungen im Hinblick auf Wohnungsmarkt und repressive Maßnahmen im Umgang mit Teilen des Kiezes nachvollziehen.

Wo sind die Hotspots der Aufwertung? Wie reagieren staatliche Behörden auf Proteste und die Verteidigung von Freiräumen?
Pro Rundgang können wir maximal 30 Menschen mitnehmen, alles was zahlenmäßig darüberliegt macht eine sinnvolle Wissensvermittlung schwierig.

Darum bitten wir euch, euch hier zu melden und einen der drei Termine auszusuchen.

Ein Kommentar

  1. Anonymous
    Veröffentlicht am 18. April 2015 um 13:22 | Permanenter Link

    Bei jedem Auszug wird die Miete für den Nachmieter erhöht, wenn’s geht. Dadurch steigt der Mietspiegel! Das Mietrecht sollte eine Klausel enthalten, daß ab einer bestimmten Mietdauer.(zB 10 Jahre) Altmieter moderatere oder keine Mietpreiserhöhungen durch eine Mietspiegelanpassung zu erwarten haben.

Ein Trackback

  1. […] zwei politische Stadtrundgänge zu den Themen Gentrifizierung und Repression durch Connewitz statt. Am 23. April findet um 17 Uhr der 3. Rundgang statt. Treffpunkt ist das Connewitzer […]

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.